corumpoet.de



Treib einen Farren nach Montpellier,
kommt er heim, er bleibt ein Stier.

   
         
 
   

Der Spiegel


Der Spiegel hat so insgeheim,
trotz Vorteil, seine Tücken.
Erkennt er dich, ist er gemein.
Tut er es nicht, zeigt er den Rücken.


Der Mann mir gegenüber,
wer könnte das nur sein?
Noch ist der Abend nicht vorüber,
wer lud denn diesen Menschen ein?


Ein Fremder hier in meinem Haus,
zu dieser späten Stunde?
Dem Alter nach sieht er so aus:
Ein Bart - mit Kunigunde!


„Herein spaziert, wer hat noch nicht
genossen von meines Spiegels Kunst?"
Es mag schon sein, er flirtet nicht,
und auch vom Alter - hat er keinen Dunst.



     
   
     
    Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website auf www.motigo.com      (c) corumpoet.de 2009